Archive for the Category »ALLE ARTIKEL «

Downloads 2018

ElChott 2018 Ausschreibung.pdf (deutsche Sprache)
ElChott 2018 Announcement.pdf (englische Sprache)
ElChott 2018 Reglement.pdf (deutsche Sprache)
ElChott 2018 Regulations.pdf (englische Sprache)
Rallye Flyer 2018 - deutsch (deutsche Sprache)
Rallye Flyer 2018 - englisch (englische Sprache)
Rallye Flyer 2018 - französisch (französische Sprache)
EC-Logo 2019.gif  200 x 120
EC-Logo 2019.gif  260 x 156
EC-Logo 2019.gif  320 x 192
EC-Logo 2019.gif  400 x 240
EC-Logo 2019.gif  800 x 479
EC-Logo 2019.jpg  2000 x 1198 – druckfähig
EC-Logo 2018.jpg  2000 x 1198 - druckfähig
EC-Logo 2017.jpg  2000 x 1198 - druckfähig
PowerWeek-Logo.jpg  2000 x 229 - druckfähig
EC-Logo 2016.jpg  2000 x 1198 – druckfähig
EC-Logo 2015.jpg  2000 x 1198 – druckfähig
EC-Logo 2014.jpg  2000 x 1198 – druckfähig
EC-Logo 2013.jpg  2000 x 1198 – druckfähig
EC-Logo 2012.jpg  2000 x 1198 – druckfähig
EC-Logo 2011.jpg  2000 x 1198 – druckfähig
EC-Logo 2010.jpg  2000 x 1198 – druckfähig

Rallyerückblick 2018

Die El Chott 2018 liegt hinter uns, die Pokale sind vergeben, die Teilnehmer und ihre Fahrzeuge sind längst zurück in Europa – Zeit für einen Rückblick:

Verkürzt auf 8 Wertungsprüfungen durch den faszinierenden tunesischen Süden waren wir im Land wie immer herzlich willkommen. Der Tourismus in den Resorts an der Küste hat wieder deutlich zugenommen und auch  in den Oasen der Sahara waren viel mehr Individualtouristen in Motorrad- und Geländewagengruppen anzutreffen. Die Zusammenarbeit mit den tunesischen Behörden hat prima funktioniert und zum reibungslosen Ablauf beigetragen. Alle Strecken konnten wie geplant absolviert werden. Allerdings hatten wir nach Unfällen leider zwei verletzte Motorradfahrer zu versorgen.

In diesem Zusammenhang geht mein ganz besonderer Dank an alle ORGA-Mitarbeiter, die Rettungsdienste und sonstigen Helfer, ohne deren Angagement die Rallye nicht zu organisieren wäre.

Auch unsere beiden gut besetzten Touristikgruppen haben ihren Teilnehmern auf individuell festgelegten Routen wieder tolle Erlebnisse geboten – in erster Linie ein Verdienst der beiden Guides.

Die Komprimierung der Rallye auf 8 Wertungstage scheint gut angekommen zu sein. Dazu kommt die günstige Lage Tunesiens mit nur 22 Stunden Fährpassage. Für die Anreise per Achse inkl. techn. Abnahme in Italien und Rückreise nach Europa waren lediglich 12 Tage notwendig. Und Teilnehmer die per Flugzeug direkt zum Start der Rallye einflogen, kamen sogar mit nur 10 Tagen aus.

Über euer feedback zum Rallyekonzept, den Strecken, Roadbooks, Camps und Hotels per e-mail oder facebbook würde ich mich sehr freuen.

Anspruchsvoll aber schön …

Hallo Jörg,

danke Dir für die schöne Rallye – und richte bitte allen Orga Teilnehmern auch meinen Dank für die perfekte Organisation aus! Auch wenn die Rallye hart war – und etwas über meinen Fähigkeiten lag – so hat es doch viel Spaß gemacht und ich habe ordentlich was gelernt!

Einen kurzen Bericht dazu hab ich bei mir im Blog veröffentlicht: https://clmt.de/blog/2018/11/elchott-rallye-inhalt/

Ich hoffe, damit beizutragen daß sich die Rallye rumspricht und die Teilnehmerzahl noch etwas steigt. Denn es wäre schade, wenn eine solche Veranstaltung irgendwann einfach verschwinden würde…

Christoph Lüders (19)

Wohlbehalten zurück

Hallo Jörg,

meine Maschine ist wohlbehalten angekommen. Das hat super geklappt, wie die ganze Rallye. Besten Dank nochmal, für die gute Organisation.

In 2 Jahren bin ich wieder dabei.

Die Ergebnisse habe ich zwar jeden Abend fotografiert, aber die Qualität ist nicht die beste, deshalb es wäre aber schön alle WP-Ergebnisse als Datei (pdf) zu haben. …

Rüdiger Malsch (16)

Eine lustige Truppe und viel Spaß im Sand

Vom 19.10.-04.11.2018 begleiten wir die El Chott Rallye in Tunesien. Eine lustige Reisegruppe hatte sich zusammengefunden. Parallel zur Rallye hatten wir viel Spaß im Sand und erkundeten die schönsten Ecken des Landes. Allein 4 Fahrzeuge von DAKTEC waren dabei. Glückwunsch an Mandy und Jens Weigelt zum ersten Platz in der Buggyklasse.

Einen großen Dank an den Veranstalter Jörg Schumann und an Andy Hentschel

Matthias Krüger (704)

Leider nur fast das Ziel erreicht

Leider wurde ich ein bisschen unsanft aus dem Rennen gerissen. In der zweitletzten Etappe habe ich leider den Oberarm gebrochen, nachdem ich Gabriela nach ihrem Abflug auf der Piste geholfen habe, Gabriela gute Besserung und viel Glück für die Dakar.

Vielen Dank auch an Joerg Schumann und die ganze ORGA, war wieder eine super Veranstaltung: schöne abwechslungsreiche, aber auch anspruchsvolle Etappen, gute Hotels und Camps. Ein Bergeteam das dich immer abholt egal wo du bist und eine Rettungskette die funktioniert, habe sie leider getestet. Macht weiter so ich bin nächstes Jahr wieder dabei.
Danke an alle die dabei waren, bis nächstes Jahr.

Werner Korrodi (15)